Aufgrund seiner stark desinfizierenden Wirkung wird Ozon auch zur Trinkwasseraufbereitung und zur Entkeimung von Schwimmbädern eingesetzt.

Wir verwenden ausschließlich medizinisches Ozon, das aus reinem Sauerstoff hergestellt wird. Medizinisches Ozon wirkt desinfizierend (bakterizid, viruzid, fungizid), entzündungshemmend, immunstimulierend und antioxidativ. Ozon verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und die Sauerstoffversorgung des Gewebes. Außerdem kann Ozon den Abbau ausscheidungspflichtiger Substanzen wie Harnsäure, Harnstoff und Kreatinin sowie von Neutralfetten (Triglyceriden) unterstützen.

Ozon kann auf unterschiedliche Weise verabreicht werden.

Als „kleine Eigenblutbehandlung“ wird es mit ca. 1-2ml Patientenblut verschüttelt und ggf. anschließend mit einem homöopathischen Mittel vermischt und intramuskulär reinjiziert.

Als „rektale Begasung mit Ozon“ wird das Gasgemisch in den Enddarm insuffliert. Diese sehr einfach durchzuführende Behandlungsform eignet sich insbesondere zur Verbesserung der Leberdurchblutung, sowie bei entzündlichen Darmerkrankungen.

Für die große Eigenblutbehandlung wird dem Patienten Blut (100 ml) aus der Armvene direkt in eine Vacuumflasche entnommen. Dieses Blut wird mit einem Ozon-Sauerstoff-Gemisch angereichert und anschließend als Infusion zurückgegeben.

Mit der Beutelbegasung werden Ekzeme oder offene Wunden, sowie Brandwunden behandelt. Das zu behandelnde Hautareal wird mit einem luftdichten Kunststoffbeutel überzogen, in den medizinisches Ozon eingeblasen wird.

Wir sind Mitglied der Heilpraktikergesellschaft für Ozontherapie e.V. (HPGO3)

Anwendungsbeispiele / Indikationen (alphabetisch)

  • Angina pectoris (Beschwerden durch Einengung der Herzkranzarterien)
  • Allergien
  • Alterserkrankungen (Geriatrie)
  • Bluthochdruck
  • Brandwunden
  • Darmerkrankungen, entzündlich/chronisch
  • Durchblutungsstörungen
  • Embolie
  • Gelenkrheumatismus
  • Herzinfarkt
  • Heuschnupfen
  • Infektanfälligkeit
  • Krampfaderleiden
  • Migräne
  • Neurodermitis
  • Offene, schlecht heilende Wunden
  • „Raucherbein“ (Verschluss von Arterien in den Beinen)
  • Schlaganfall (Nachsorge, wenn eine Durchblutungsstörung vorlag)
  • Schwindel
  • Thrombose (Behandlung der Folgeschäden)
  • Unterschenkelgeschwüre, „offenes Bein“

Die Ozontherapie ist ein sicheres Verfahren, das bei sachgerechter Durchführung keine Komplikation erwarten lässt. Eine allergische Reaktion auf eine Ozongabe ist nicht zu erwarten, da das Ozonmolekül (O3) und der Sauerstoff (O2) keine allergene Potenz haben, also nicht wie Pollen oder auch andere komplizierter aufgebaute Moleküle eine überschießende ungewollte Reaktion des Immunsystems bewirken könnte.

Kosten: kleine EB ca. Eruo 20,00, große EB ca. Euro 60,00

rektale Begasung ca. Euro 13,00, Beutelbegasung ca. Euro 30,00