Sie fühlen sich nicht krank, sie fühlen sich auch nicht gesund? Was steckt dahinter?

Zum einen haben wir die Möglichkeiten, immunrelevante Vitalstoffe, wie z.B. Selen, Zink, Vitamin D, etc. im Rahmen einer labortechnischen Untersuchung zu ermitteln und vorliegende Defizite auszugleichen. Als weitere Option können wir aus dem patienteneigenen Sekreten den Erreger isolieren und, je nach Wunsch ein Antibiogramm (das für diesen Erreger „passende“ Antibiotika) oder ein Aromatogramm (das für diesen Erreger passende etherische Öl) herausfinden. Insbesondere bei therapieresistenten Erregern haben sich etherische Öle als hochpotent erwiesen. Nicht umsonst werden diese in einigen Kliniken insbes. in den Niederlanden erfolgreich eingesetzt.

Auch kann ein Mangel an bestimmten Vitalstoffen (Vitaminen/Mineralstoffen) zu Immundefiziten führen. Ein Beispiel hierfür kann das Vitamin D3 sein. Der Vitamin D3 Spiegel sinkt ab Herbst bis zu Beginn des Frühlings in unseren Breitengraden ab. Vitamin D3 schützt nicht nur die Schleimhäute, sondern ist auch ein nicht zu verachtendes Stimmungs-Vitamin.

Diagnostik: Labor Blut

Therapie: Infusion, Eigenblut, orale Medikamente, Organpräparate/Organ- Peptide

© stockyimages / Fotolia